Über uns

Die Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft in Breslau vereinigt die in Breslau und Umgebung wohnhaften Deutschen. Sie wurde 1991 gegründet. Das Hauptziel besteht in der Pflege und Popularisierung der deutschen Sprache und Kultur, sowie der regionalen Traditionen. Zu den Hauptaufgaben gehören darüber hinaus die Aufarbeitung und Vermittlung der niederschlesischen Geschichte und des kulturellen Erbes dieser Region. Von großer Bedeutung sind die Kontakte mit der polnischen Bevölkerung und die Zusammenarbeit mit polnischen Organisationen und den örtlichen Selbstverwaltungsbehörden. Die Gesellschaft bemüht sich außerdem verstärkt um eine Zusammenarbeit mit anderen Minderheiten und kulturellen Gemeinschaften vor Ort.

Die Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft führt Sprachkurse für Kinder und Erwachsene durch, arbeitet mit Breslauer Schulen und Kindergärten, an denen Deutsch unterrichtet wird, zusammen und gibt eine eigene Zeitschrift, die „Niederschlesischen Informationen“, heraus. Außerdem besitzt sie eine eigene Gesangsgruppe, die „Heimatsänger“. Die Gesangsgruppe tritt regelmäßig mit einem reichen Repertoire an traditionellen deutschen Liedern auf. Die Sänger tragen originelle niederschlesische Volkstrachten aus der Region Zobten. In der Gesellschaft befindet sich zudem eine umfangreiche Bibliothek, die über ein vielfältiges Angebot an deutscher und regionaler Literatur verfügt.

Die Gesamtheit der kulturellen Aktivitäten der Gesellschaft ist Dank der Unterstützung des Auswärtigen Amts (AA), des Bundesministeriums des Inneren (BMI), dem polnischen Innen- und Verwaltungsministerium (MSWiA) und anderer Sponsoren möglich.